Deutsches Brot könnte Weltkulturerbe werden

cc by flickr/ Kochtopf

cc by flickr/ Kochtopf

Welche Spezialitäten in Sachen Essen zeichnen uns Deutsche aus? Eine wird man spätestens dann bemerken, wenn man sie im Ausland schmerzlich vermisst, ganz klar, das deutsche Brot. Nirgendwo auf der Welt gibt es solch eine Vielfalt an Brotsorten wie hierzulande und nirgendwo sonst, zumindest wissen wir es für Europa, essen sie zudem so viel Brot und Brötchen.

In jedem Jahr isst jeder Deutsche im Schnitt 85 Kilogramm Brot, was uns eindeutig zum europäischen Spitzenreiter macht. Nun soll das deutsche Brot auf die Liste des immateriellen Kulturerbes der UNESCO gesetzt werden.

Zum immateriellen und mündlichen Kulturerbe gehören beispielsweise Tänze, Musik, Sprache, Bräuche oder alte Handwerkskunst. Das Brotbacken würde hier eindeutig dazuzählen. Aktuell versucht man ein vollständiges Register aller deutschen Brotsorten zusammenzustellen, bei dem jeder Bäcker mithelfen kann. Dieses wird dann der UNESCO vorgelegt.

Deutschland muss nun noch dem internationalen UNESCO-Übereinkommen zum Schutz von immateriellen Kulturgütern beitreten, was aber offenbar in Planung ist. Klappt alles, könnte das deutsche Brot schon im nächsten Jahr offiziell zum Weltkulturerbe gehören.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar