John Galliano und sein exzentrischer Weihnachtsbaum im Claridge’s Hotel

cc by christmasstockimages

cc by christmasstockimages

Wenn wir an einen Weihnachtsbaum denken, dann haben wir wohl alle ein ähnliches Bild im Kopf. Doch warum muss dieser Baum immer die selbe Form haben. Unter Luxusdesignern ist es ja schon lange Trend, das Thema Weihnachtsbaum mal etwas anders zu interpretieren. So werden in Paris alljährlich luxuriöse und leicht exzentrische Bäume von Designern wie Jean Paul Gaultier und Co. zu einem guten Zweck versteigert.

John Galliano konzentriert sich dabei vor allem auf das edle Claridge’s Hotel in London. Bereits im letzten Jahr bat das Hotel ihn einen besonderen Weihnachtsbaum für die Empfangshalle zu entwerfen. Heraus kam dabei ein gefrorener Baum, der tausende von Besuchern anzog.

In diesem Jahr hat Galliano nun schon zum zweiten Mal im Hotel seine Fantasie spielen lassen und hat einen Weihnachtsbaum enthüllt, der eher wie aus einer Unterwasserwelt aussieht. Er ähnelt einer großen Koralle und in ihm hängen Seepferdchen, Quallen und Co. Präsentiert wurde dieses kleine weihnachtliche Kunstwerk im Rahmen einer Dior-Shop-Eröffnung in der New Bond Street in London. Hier kann man den Baum u.a. bewundern…

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar