In den USA wird die Kritik an Michelle Obamas Luxus-Urlaub lauter

Barack and Michelle Obama by wiki, dbkingLetzte Woche wurde bekannt und dann auch offensichtlich, dass Michelle Obama aktuell zusammen mit ihrer Tochter ein paar Tage Urlaub im spanischen Marbella verbringt. Sie wohnt im Fünf-Sterne-Hotel Villa Padierna, wie die Kollegen vom Luxushotel-Tester bereits berichteten.

Während das Land am Boden ist, zeigt sich die First Lady, die sich sonst als bodenständige Mutter präsentiert, shoppend in Edelboutiquen und umringt von Bodyguards planschend. Klar, dass das Zündstoff für die US-Medien ist, die nur auf einen Fehler von Obama warten zu scheinen.

Nur leider halten die Berichte der Wahrheit offenbar nicht stand: Sie solle mit 40 Freunden und einem zusätzlichen Stab unterwegs sein. In Wirklichkeit sind es zwei Freunde von Michelle und vier Freunde ihrer Tochter, dazu kommt das übliche Sicherheitspersonal. Auch von den Steuergeldern hat sie den Trip nicht, wie berichtet, bezahlt. Der Urlaub wurde nachweislich aus eigener Tasche bezahlt, genauso wie der Flug mit der Regierungsmaschine. Die Freunde reisten übrigens mit einem normalen Linienflug…

Wie es aussieht, haben sich die US-Medien zu früh auf den „Luxus-Vorwurf“ gestürzt und ein bisschen Luxus, das man aus eigener Tasche bezahlt, muss doch wohl auch einer First Lady erlaubt sein. Ihre Designer-Kleider werden doch auch stets gelobt…

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar