Luxus-Uhren: Update für neomatik-Designs

NOMOS Glashütte stellt seine Uhren-News und ein neues Design vor: neomatik Datum (DUW 6101). Mit den Designs Tangente, Orion und Ludwig hat die Manufaktur nun drei NOMOS-Modelle mit dem neuen Werk ausgestattet. Sie haben jetzt je eine maßgeschneiderte Datumslösung.

Hiermit lässt sich das das Datum ganz einfach und schnell stellen. Nicht nur das: Die Uhren sind nun auch mit gut 41 Millimetern deutlich größer, aber dennoch flach.

Diese Datumsanzeige ist innovativ, denn dieses Ringdatum gibt es nur bei NOMOS Glashütte. Interessant sind auch der Blick durch den Saphirglasboden und die erhabene, goldene Prägung des Rotors.

OS-Designer Michael Paul sagt: „Ein wirklicher Klassiker braucht kein Update. Aber: Wenn er gut ist, verträgt er eines – und ich denke, er gewinnt auch dadurch. Bei der neuen Tangente neomatik Update spielt das neue Werk die Hauptrolle, und dieses Kaliber hat das Design-Update auf der Zifferblattseite erst möglich gemacht.“

Auch optisch hat sich einiges getan: Das Modell Tangente zeigt den Datumsring mit zwei roten Punkten, die das jeweilige Datum einrahmen. Orion neomatik zeigt nun ein großes Datum weit außen auf der Drei mit eigener Typografie. Ludwig neomatik zeigt es auf der Vier, elegant in die römischen Ziffern integriert.

Für den Designer gehen Design und Technik Hand in Hand. Designer Michael Paul studierte an der Hochschule für Kunst und Design in Halle auf Burg Giebichenstein. Es folgten die Zürcher Hochschule der Künste sowie die UdK Berlin als Meisterschüler.

Der Künstler und Grafiker lebt in Berlin und designt seit mehr als 10 Jahren für NOMOS Glashütte, so auch die bekannte Serie Tangente Super30.

Photos: NOMOS Glashütte

GD Star Rating
loading...
Luxus-Uhren: Update für neomatik-Designs, 5.0 out of 5 based on 2 ratings
Hinterlasse einen Kommentar