Brautmodetrends 2018

In New York City und Paris konnten vor kurzem wieder die neusten Schnitte für zukünftige Bräute bestaunt werden. Die Bridal Weeks und die Haute-Couture-Schauen zeigten auch diesmal deutlich, wohin die Trends im Jahr 2018 gehen. Die wichtigsten Trends und die wichtigsten Tipps, wie die zukünftige Braut den perfekten Brautschuh findet, sollen im Folgenden gezeigt werden.

Die Brautkleid-Trends 2018
Der erste Trend ist ganz klar Off Shoulder. Das ist insoweit nicht verwunderlich, als dass sich dieser Trend auch bei vielen anderen Kleidungsstücken aktuell wiederfindet. Was bei der Alltagskleidung funktioniert, sieht auch an einem Brautkleid sehr gut aus und sorgt für das gewisse Etwas. Unter anderem haben das auch die Labels Zuhair Murad, Viktor&Rolf und Sachin & Babi erkannt.

Der zweite Trend sind die Schleifen. Diese fallen nun sehr groß aus und werden entweder an dem Kleiderrücken oder auf der Schulter platziert. Selbst das Modehaus Oscar de la Renta setzt 2018 auf diesen Trend.

Der dritte Trend im Jahr 2018 sind die Midikleider. Dadurch kommen die Knöchel der Braut besonders gut zur Geltung. Wer es etwas ausgefallener mag, ist bei diesem Trend genau richtig. Die passende Schuhwahl, auf welche später noch eingegangen wird, ist dann allerdings besonders entscheidend.

Trend Nummer vier sind schwarze Details am Brautkleid. Durch einen schwarzen Taillengürtel kann die Figur der Braut besonders gut betont werden. Außerdem handelt es sich dabei um einen echten Hingucker, der definitiv nicht auf jeder Hochzeit gesichtet werden kann. Aber auch Haarbänder oder Schleifen kommen in der Farbe Schwarz hervorragend zur Geltung. Wer es edel mag, kann auch zu einem Paar schwarzer Handschuhe greifen. Bei Carolina Herrera und Justin Alexander wurde dieser Trend besonders stark verfolgt.

Der fünfte Trend ist der tiefe V-Ausschnitt. Mit „tief“ ist tatsächlich auch tief gemeint. Der Ausschnitt reicht teilweise bis zum Bachnabel. Definitiv ist das nur etwas für ganz Mutige.

Der sechste Trend ist etwas ganz Besonders. Denn im Jahr 2018 kommen die Jumpsuits und Zweiteiler auch bei Hochzeiten mit ins Spiel. Das diese auf keinen Fall männlich oder burschikos wirken müssen, bewiesen etwa Viktor&Rolf in der aktuellen Herbst/Winter-Kollektion.

Der perfekte Brautschuh zu dem perfekten Brautkleid
Natürlich soll auf der eigenen Hochzeit nicht nur das Brautkleid fantastisch aussehen, auch die Brautschuhe müssen die Braut überzeugen. Ein solches Modell zu finden, ist allerdings gar nicht so einfach. Außerdem wird der Schuh nicht selten vernachlässigt, weil die Bräute fälschlicherweise annehmen, dass ihre Schuhe durch die Länge des Kleids gar nicht sichtbar wären.

Der perfekte Brautschuh muss optimal sitzen. Er darf nicht drücken und dadurch Schmerzen verursachen. Schließlich soll die Braut ihren schönsten Tag voll und ganz genießen.
Bei einem langen Brautkleid sollte auf keinen Fall ein Brautschuh gewählt werden, der hinten offen ist. Denn dann kann sich das Kleid schnell in dem Schuh verklemmen.
Besonders empfehlenswert ist es außerdem, wenn die Schuhe zu der Tasche und dem Brautschmuck passen. Viele Hersteller bieten hier ein ganzes Set an. Dadurch entsteht ein sehr stimmiger Gesamteindruck.

GD Star Rating
loading...
Brautmodetrends 2018, 5.0 out of 5 based on 1 rating
Hinterlasse einen Kommentar