Sommer Styling für feines Haar – Bewegung mit Locken und Beachwaves

Meine Haare sind genau gleich. Gleich glatt, gleich aschblond, gleichmäßig ohne Volumen. Ich trage sie deshalb auch meistens gleich – entweder alle gleichzeitig offen oder alle gleichzeitig zum Zopf gebunden. Das geht schnell und erfordert nicht viel Geschick.

Aber jeden Morgen wenn ich beim Frühstück den Kopf drehe, sticht mich ein bisschen der Hafer. Da tanzen nämlich lustig und munter die schönsten Locken der ganzen Welt vor meiner Nase rum. Na gut, im dem Satz steckt auch ein ganz klein wenig Mutterstolz, dennoch bringt mich das freche Gekringel ebenso zum Seufzen wie zum Lachen. Was gäbe ich dafür auch mit so einem Volumengeschenk morgens das Bad verlassen zu dürfen. Die naturschönen Locken gehören übrigens meinem Sohn. Er hat sie, meine Schwester hat sie und meine Mutter ebenfalls. Nur ich wurde offenbar bei der Verteilung der angeblich dominant vererblichen Haarpracht übergangen.

Alles halb so wild, gibt ja Mittel und Wege und ein paar Wellen reichen mir ja schon. Da mir mein diszipliniert glatt liegendes fliegendes Haar von selbst nicht die Freude schenkt seine Struktur zu ändern, tüftle ich seit Jahren an der optimalen Behandlung für einen hübschen Formenwechsel.

Gut zureden half ebenso wenig wie eine chemische Behandlung, die ich auch ohne das Abraten meiner Friseurin meinem extrem feinen Haar nicht zugemutet hätte. Lockenstäbe bringen zwar ein zufriedenstellendes Ergebnis sind aber wegen der starken Hitze sehr aggressiv zur Haarstruktur. Für eine regelmäßige Anwendung musste ich also eine andere Lösung finden. Wickler, es mag an mangelndem Feingefühl liegen, ziepen und zerren mehr am Haar als das sie es in Form bringen. In kürzester Zeit rollt sich die Hälfte ab, während der Rest … ach lassen wir das.

Den wirklich besten und hilfreichsten Tipp gab mir einmal ein Stylist auf einem Presseevent. Nicht verzweifeln meinte er: bei so feinem Haar brauchst du nur die richtigen Produkte und ein paar Bobby Pins. Nach dem Waschen die Haare leicht antrocknen lassen, einzelne Strähnen um die Finger wickeln und mit einer Haarnadel feststecken. Die ganze Prozedur wiederholen bis alle Haare eingelegt sind, dann mit der Beautyroutine weitermachen. Kurz vor dem Losgehen die Bobby Pins entfernen, Haarsträhnen vorsichtig mit den Fingern auflockern, wenn nötig etwas Haarspray drauf und fertig.

Die Technik mit den Bobby Pins hatte ich mir schnell angeeignet. Zur perfekten Haarpflege und entsprechenden Stylingprodukten musste ich mich druchtesten. Vor allem suchte ich noch etwas für dauerhafte Wellen ohne die kleinen Haarnadeln benutzen zu müssen. Praktisch auf dem Weg der stillen Post erreichte mich der Tipp die Bed Head Serie von TIGI zu probieren. Nach dem ich mit einem Shampoo von dieser Marke schon großartige Erfahrungen im Bereich super-glänzend-glattes Haar gemacht habe, war ich zu allem bereit.

Laut dem hauseigenen Bed Head TIGI Haartest bin ich Überraschung der No Waver Typ. Für ein paar hübsche Wellen, etwas mehr Textur und Bewegung wurden mir deshalb der CALMA SUTRA Cleansing Conditioner, die FOXY CULRS Contour Cream und das GET TWISTED Anti-Frizz Finish Spray. Alles in Greenery und Lila verpackt und mit einem fruchtig angenehmen Duft versehen. Der Junior meint es richt nach Gurcke, dass würde ich nicht unterschreiben der Duft ist in jedem Fall angenehm. Er wird aber schwächer sobald das Haar getrocknet ist. Benutzt man Deodorants oder Parfums wäre es auch wirklich störend.

Die Anwendung ist relativ unkompliziert.
1. Calma Sutra ins Haar geben und ohne Shampoo waschen. Der Conditioner ist Schaumlos war zwar im Trend liegt bei mir aber immer die Frage aufwirft: Habe ich wirklich alles gründlich gewaschen?
2. Die Contour Cream Foxy Curls aus der kleinen dicken Falsche – also die mit der Welle im Bauch, dass kann man sich leicht merken, im feuchten Haar gleichmäßig verteilen und durchkämmen.
3. Haare etwas in Form kneten und lufttrocknen lassen oder für mehr Bewegung mit dem Fön leicht Wellen einarbeiten.
4. Wellen für optimalen Halt mit dem Finish Spray Fixieren.

Schon nach der ersten Anwendung hatte ich lockere Wellen im Haar wie nach einem Strandtag. Und wie nach einem Strandtag war fühlte sich das Haar etwas salzig oder auch störrisch an, ein Effekt den man leicht verhindert indem das Finish Spray erst auf das ganz trockene Haar gesprüht wird. Nun ja in Geduld übe ich mich weiterhin und beim zweiten Versuch war das Ergebnis viel geschmeidiger.

Damit mein Haar kräftige Wellen bekommt, müsste ich wohl etwas von der Länge opfern. Vielleicht fallen also beim nächsten Friseurbesuch auch mal 15cm. Das wächst ja ohnehin wieder nach.

GD Star Rating
loading...
Sommer Styling für feines Haar - Bewegung mit Locken und Beachwaves, 5.0 out of 5 based on 1 rating
Hinterlasse einen Kommentar