Dan Aykroyd Crystal Head

Dan Aykroyd präsentiert seinen Crystal Head Vodka in Deutschland

Bereits seit dem Jahr 2008 verdient Dan Aykrod sein Geld nicht nur als gefeierter Schauspieler und Musiker, sondern auch als Produzent eines ausgezeichneten Wodkas. Nun präsentierte er seinen Crystal Head Vodka in Deutschland.

Die anwesenden Journalisten und Gäste wurden einmal zu einem Pre-Tasting in die Bar des Breidenbacher Hofs in Düsseldorf eingeladen und zum anderen kam man in der Sansibar by Breuninger in den Genuss. Dort wurde nicht nur der Wodka ausgeschenkt, sondern Dan Aykroyd, immerhin bis heute einer der legendären Blues Brothers, griff auch noch selbst zum Mikrofon und gab ein paar Songs zum Besten.

Die Idee zum Crystal Head Vodka, die er gemeinsam mit dem Künstler John Alexander entwickelte, kam ihm auf der Suche nach einem qualitativ hochwertigen Wodka ohne jegliche Zusatzstoffe. Sie wurden nicht richtig fündig und beschlossen daher selbst solch einen edlen Tropfen fertigen zu lassen. Der Crystal Head Vodka kommt in der charakteristischen Kristallschädel-Flasche, die John Alexander entworfen hat, daher und wird in Neufundland mit Wasser aus einem Gletschersee gebrannt. Er wird sieben Mal gefiltert und bei den letzten drei Filtrationen kommen Herkimer Diamanten zum Einsatz. Das Ergebnis ist ein edler Tropfen, der ohne Zusatzstoffe auskommt, glutenfrei und sogar koscher ist.

Aktuell sind nur rund 300.000 Flaschen weltweit auf dem Markt. 10.000 davon werden in Deutschland angeboten. Zu haben ist eine Drei-Liter-Flasche unter anderem in der Sansibar by Breuninger für 385 Euro. Wer es etwas kleiner und günstiger mag und zudem noch ein Fan der Rolling Stones ist, kann aktuell für 89 Euro ein Paket zum 50. Jubiläum der Band kaufen, in dem auch eine Flasche des Crystal Head Vodkas enthalten ist.

Hinterlasse einen Kommentar

21