WWF mit neuem Einkaufsratgeber für bewussten Fischgenuss

© WWF

© WWF

Fisch ist ein beliebtes und vor allem gesundes Lebensmittel. Experten empfehlen zweimal die Woche Fisch zu essen, jedoch kommt es dabei darauf an, welchen Fisch man isst, wo dieser herkommt und wie er gefangen wurde.

Rund 80% aller wirtschaftlich genutzten Fischbestände gelten weltweit als zu stark oder grenzwertig befischt. 140 Millionen Tonnen Fisch werden jährlich zum Verzehr gefangen oder gezüchtet. Nicht nur das systematische Ausrotten von bestimmten Arten ist eine große Gefahr, sondern auch beliebte Fangmethoden. Netze durchpflügen den Meeresboden regelrecht und zerstören dabei alles. 90% der Tiere, die dabei gefangen werden sind nicht für den Handel bestimmt und werden einfach tot zurück ins Meer geworfen. Das gesamte Ökosystem ist dadurch in Gefahr.

Dem vorzubeugen und damit wir auch in ein paar Jahren noch Fisch essen können gibt der WWF in regelmäßigen Abständen einen Einkaufsratgeber heraus, der einem auf die Schnelle sagt, welchen Fisch man kaufen darf und welchen nicht.

Der Neueste ist nun erschienen. 20 Arten gelten danach als gute Wahl, wie zum Beispiel Hering und Seelachs aus dem Nordostatlantik, sowie Lachs und Forelle aus Bio-Zucht, 13 Arten als zweite Wahl und 29 fallen unter die Kategorie „lieber nicht“, wie zum Beispiel Rotbarsch oder Pangasius.

Grundsätzlich ist das MSC-Siegel (Marine Stewardship Council) ein guter Hinweis, dass man hier Fisch aus nachhaltiger Meeresfischerei kauft. Darauf also achten oder eben Bio-Fisch nehmen! Den Einkaufsratgeber des WWF findet man hier online… Dort kann man ihn auch bestellen oder man holt ihn sich als App auf das Smartphone.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar