Exklusives Jobangebot: Ein Jahr lang als Luxusreise-Tester arbeiten

Wer träumt nicht von luxuriösen Reisen zu den schönsten Zielen der Welt, von Übernachtungen in den besten Hotels und von Einladungen zu exklusiven Events? Ein Glücklicher hat ab diesem Sommer Zeit, sich all dem komplett umsonst zu widmen, denn die Agentur Luxury Travel Intelligence (LTI) sucht über das Luxusportal VerFirstTo.com einen Luxusreise-Tester.

Ein Jahr lang ist man mit einer Begleitperson als anonymer Tester weltweit unterwegs und bewertet die einzelnen Angebote, ob es nun ein Besuch auf der Privatinsel Necker Island, ein Aufenthalt im „Four Seasons“ in Buenos Aires, ein Skiurlaub in Verbier oder ein exklusives Dinner im Restaurant von Roberto Cavalli ist. Desweiteren stehen Dinge wie eine Reise mit dem Sieben-Sterne-Zug Kyushu durch Japan oder ein Besuch in der Champagner Lounge von David Furnish an. Insgesamt haben all diese Reisen einen Wert von einer Million Euro.

Gesucht wird laut der Jobbeschreibung jemand, der eloquent und diskret ist, über viel Reise-Erfahrung verfügt und vor allem Essen und Kultur zu schätzen weiß. Zudem sollte man ein ganzes Jahr lang frei von anderen beruflichen Verpflichtungen sein. In nur 65 Wörtern müssen alle Interessenten begründen, warum sie für den Job geeignet sind. Bewerben kann man sich noch bis zum 30. April 2014. Los geht es dann bereits in diesem Sommer.

GD Star Rating
loading...
Kommentare
Eine Antwort zu “Exklusives Jobangebot: Ein Jahr lang als Luxusreise-Tester arbeiten”
  1. Maurice-Pascal Kirchner sagt:

    Servus-spontan bin ich dabei, meine ,hohe Reisebereitschaft,jahrelange Erfahrung im Gastronomiebereich,Perfektionismus,schnelle Auffassungsgabe,sowie Zuverlässigkeit,Punktlichkeit,Genauigkeit und Diskretion Runden mein persönliches Profil ab und würden mich für die Position Perfekt empfehlen!
    Desweitern,besitze ich ein geschultes Auge,für div. Mängel und lasse mich auch weder ablenken,bzw. beeinflussen!Neuen Kulturen,deren Bräuchen,Speisen und Sitten bin ich sehr aufgeschlossen. Herzlichen Dank Maurice

Hinterlasse einen Kommentar