Harry Winston: Eine wahre Juwelier-Legende

Alleine schon der Name Harry Winston löst bei einigen Herzklopfen aus, denn dieser steht wie kaum ein Zweiter für exklusive Kostbarkeiten und edle Schmuckstücke. Marilyn Monroe besang ihn im Song „Diamonds are a girls best friend“ und heutige Stars wie Madonna schwören auf immer noch auf die Kreationen des Hauses.

Alles fing damit an, als der kleine Harry Winston, geboren 1896, im Alter von zwölf Jahren einen Ring bei einem Pfandleiher für gerade einmal 25 Cent kaufte. Der Mann hatte den Wert des Ringes offenbar nicht erkannt und so staunte Harrys Vater, der ein kleines Juweliergeschäft besaß, nicht schlecht, als sein Sohn ihm einen zwei-karätigen Edelstein unter die Nase hielt, der daraufhin im Laden für 800 Dollar verkauft wurde.

Harry Winston widmete fortan sein Leben Edelsteinen und Geschmeide und wurde schnell zu einer wahren Größe in seinem Bereich. Immer wieder waren auch legendäre Steinen in seinem Besitz, nicht zuletzt der Hope Diamant, einer der bekanntesten und sagenumwobensten Edelsteine überhaupt. Auf dem über 45 Karat schweren Diamanten soll angeblich ein Fluch liegen, der vielen seiner Besitzern Pech und Unglück brachte. Vielleicht war dies mit ein Grund dafür, dass Harry Winston den Stein, der auf 250 Millionen Euro geschätzt wird, 1963 dem Smithsonian Institute in Washington D.C. schenkte. Harry Winston hat er jedenfalls bis zu seinem Tod im Jahr 1978 kein Pech gebracht. Heute gehört das Traditionshaus zum Schweizer Uhrenunternehmen Swatch.

GD Star Rating
loading...
Hinterlasse einen Kommentar